FOTOGALLERY:

Ausflusziele

Ausflugsziele: Hronov, Felsenstadt Adršpašsko-teplické skály, Broumov


Náchod ist ein Ausgangspunkt für viele schöne Ausflüge in die Umgebung der Stadt. Nicht weit entfernt liegt die Stadt Hronov, Geburtsort der bedeutenden Schriftsteller Josef Čapek und Alois Jirásek, wo jedes Jahr das internationale Theaterfestival "Jiráskův Hronov" mit einer mehr als 70jährigen Tradition stattfindet. Fährt man in diese Richtung weiter, kommt man über die Stadt Police nad Metují und am Hügel Ostaš mit dem Felslabyrinth und Dientzenhofers Barockkapelle vorbei bis nach Broumov (Braunau). Broumov liegt im Talkessel zwischen dem Gebirge Javoří hory und der Felsenstadt Broumovské stěny. Das schönste Baudenkmal von außerordentlicher Bedeutung ist das barocke Kloster der Benediktiner, umgebaut in den Jahren 1727 - 1733 von dem hervorragenden Baumeister Kilian Ignatius Dientzenhofer. Auf dem Friedhof steht eine wertvolle Holzkirche aus dem 14. Jahrhundert. Ein beliebtes Reiseziel ist die nördlich von Broumovské stěny liegende Felsenstadt Adršpašsko-teplické skály - ein Naturschutzgebiet mit einem kleinen See und zahlreichen mächtigen Felsgebilden, wo auch manche seltenen Tier- und Pflanzenarten vorkommen.



Ausflugsziele: Kudowa Zdrój und andere polnische Kurorte


Kudowa Zdrój ist ein kleiner gepflegter Badeort mit einer großen und schönen Parkanlage. Es liegt im Kudowa-Kesseltal, nicht weit von Náchod entfernt. Die an Kreislauf- und Metabolismusstörungen und Neurosen leidenden Patienten kommen schon seit Jahren hierher. Ähnliche Heilprozeduren bieten auch weitere Kurorte: Dušniki Zdrój mit einem schönen Theater und Chopin-Festivalmuseum, und Polanica Zdrój.In der nahen Umgebung liegen die Tafelberge mit den höchsten Gipfeln Bor und Hejšovina (900 m ü.d.M.). Schöne Panoramablicke weit in die Landschaften auf der polnischen und tschechischen Seite sind der Mühe wert.



Ausflugsziele: Peklo, Nové Město nad Metují, Slavoňov


Durch das Peklo-Tal (Höllental) führt ein schöner markierter Wanderweg bis nach Nové Město nad Metují. In der kleinen Ortschaft Peklo (Hölle) kann man ein interessantes Holzgebäude der ehemaligen Mühle bewundern, das am Anfang des 20. Jahrhunderts nach Plänen des Architekten Dušan Jurkovič in eine Touristenhütte umgebaut wurde. Der historische Kern der Stadt Nové Město nad Metují oberhalb des Flusses ist eine Perle der Renaissancearchitektur in Tschechien. Der Öffentlichkeit sind das schöne Schloss mit dem gepflegten französischen Garten sowie das Stadtmuseum zugänglich. In einem kleinen Ort Slavoňov steht eine reizvolle Holzkirche aus dem 16. Jahrhundert, die in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde.



Ausflugsziele: Česká Skalice, Ratibořice und Talsperre Rozkoš


In Česká Skalice, der Stadt der Textilarbeiter, jetzt in dem ehemaligen Kloster der Ursulinerinnen und dem Steidler-Gasthaus hat das Božena-Němcová-Museum und das Textilmuseum seinen Sitz. Die bedeutende tschechische Schriftstellerin Božena Němcová besuchte in den Jahren 1824 - 1833 die hiesige alte Schule, die in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes steht. Am Fluss Úpa entlang gelangt man durch die Allee ins malerische Tal bei Ratibořice mit einer alten Mühle und Bleiche, wo die Schriftstellerin ihre Kinderzeit verbrachte. Das hier stehende neu renovierte Schloss ist der Öffentlichkeit zugänglich.

Die Talsperre Rozkoš dehnt sich am Rande der Stadt Česká Skalice aus und ist ein richtiges Paradies für Wassersportfans und Fischer.



Radwege


Auf kilometerlangen ausgewiesenen Radfernwegen sowie regionalen Radwegen können Sie Náchod und seine Umgebung entdecken. Der Radweg des "Klubs der tschechischen Touristen" verbindet das Vorland des Riesengebirges mit dem Adlergebirge. Er beginnt in Trutnov und verläuft über die Felsenstadt Adršpašsko-teplické skály, die Stadt Police nad Metují, Hronov, die Ortschaft Dobrošov und Nový Hrádek bis nach Deštné im Adlergebirge. Der Radweg Nr. 4034 führt von der Festungsstadt Josefov (Josefstadt) über Nové Město nad Metují durch das Mettau-Tal bis nach Náchod. Der Radweg Nr. 4055 verläuft auf dem Schlachtfeld 1866. Der durchgehend beschilderte Weg beginnt am Schloss Náchod und endet in Václavice. Er führt uns durch ein leicht welliges, nicht zu schwieriges Gelände. Der Radweg Nr. 4095 beginnt in der Stadt Rtyně v Podkrkonoší und führt über Červený Kostelec, Zábrodí und Náchod bis nach dem polnischen Karlów.