FOTOGALLERY:

Persönlichkeiten

writer Josef Škvorecký

Josef Škvorecký wurde am 27. September 1924 in Náchod geboren. Er wohnte mit seinen Eltern in der Kamenice-Straße Nr. 136. Schon als Schüler des Realgymnasiums schrieb er Erzählungen, Romane und Gedichte. Seine Heimatstadt zeigte er in seinen Büchern Feiglinge, Eine prima Saison, Der siebenarmige Kerzenhalter, Seeleningenieur. Den Namen der Hauptgestalt Danny Smiřický trägt seit 1994 das Café im Hotel "U Beránka". Die Tradition des Studentenfestivals "Prima Saison" geht auf die Werke von Škvorecký zurück. Das Festival ist für junge Menschen die hervorragende Gelegenheit, ihre Werke zu präsentieren. Zum Festival gehört unwegdenkbar Jazz- und Swingmusik. Der Schriftsteller lebt in Kanada.


Im Jahre 1880 wurde in Náchod der weltberühmte Architekt Jan Letzel geboren. In Japan, wo er jahrelang wirkte, entwarf er mehr als 20 verschiedene Gebäude. Sein Dom in Hiroschima widerstand der nuklearen Explosion. Seine Lebensgeschichte schildert das Buch von Olga Strusková "Briefe aus Japan" und der Film "Der himmlische Garten".


JUDr. Josef Čížek (1861 - 1934) war ein langjähriger Bürgermeister und Funktionär des Sokolvereins und förderte Kultur- und Sportaktivitäten in Náchod. Aus seiner Initiative wurde in Náchod das wunderschöne Stadttheater erbaut.


Josef Bartoň (1838 - 1920) war einer der Gründer der modernen Textilindustrie in Náchod und in den Jahren 1899 - 1905 war er als Bürgermeister tätig.


Náchod ist stolz auf den aus Náchod gebürtigen Astronomen Antonín Strnad, Josef František Hurdálek, der später als Bischoff in Litoměřice wirkte, sowie auf Stanislav Guth-Jarkovský, der hier lebte. Die Tafel auf dem Stadtfriedhof informiert über die Gräber der bedeutenden Bürger.


Der Schriftsteller und Dramatiker Vratislav Blažek wurde am 31. August 1925 in Náchod-Plhov geboren. Er wurde durch seine satirischen Theaterspiele "Der König mag kein Rinderfleisch", "Der zu heilige Abend" und durch seine Filme "Greise am Hopfeneinsatz", "Dame auf den Schienen" und "Bonvivants" berühmt. Er starb am 28. April 1973 im Exil.


Die akademische Malerin Anna Sládková wurde am 16. 7. 1917 in Náchod geboren, wo sie auch ihr ganzes Leben verlebte. Sie starb am 8. 5. 1999.


Der Maler und Graphiker Karel Šafář schuf viele Bilder, welche seine heiß geliebte Stadt Náchod und deren malerische Umgebung darstellen. Seine wunderschönen Bilder dokumentieren zugleich das schwindende alte Náchod, alte Bauernhütten und versteckte malerische Winkel in der breiten Umgebung der Stadt. Im Jahre 1997 wurde sein Lebenswerk von der Stadt Náchod gewürdigt. Er starb im Jahre 1998.


Ihre Stadt machten auch der hervorragende Tenorsänger Vilém Přibyl, die Komponisten Miroslav Raichl, Jan Jirásek und unser Zeitgenosse Jaroslav Celba berühmt.